Centrum voor het Beeldverhaal, Rue des Sables 20, Brüssel
Metro: Gare Centrale

Tim und Struppi Museum – Brüssel

Brüssel ist unübersehbar die heimliche Hauptstadt der Comics, der B. D. (Bandes Dessinées), wie sie auf Französisch heißen. In Tageszeitungen, an Häuserwänden, sogar in der U-Bahn sind die gezeichneten Freunde präsent. Nirgendwo sonst auf der Welt ist die Dichte der Schreiber und Zeichner so hoch wie hier in Brüssel. 40.000.000 Bände der Sprechblasengeschichten werden in Belgien jährlich produziert.

Hergé, der Schöpfer Tim und Struppis, publizierte 1929 in Brüssel den ersten Band seiner erfolgreichen Abenteuergeschichten. In der Originalversion lautet der Name des Helden allerdings Tintin und Struppi hört eigentlich auf Milou.

Im Centre Belge de la Bande Dessinée können Sie neben dem mutigen Reporter Tim und seinem Hündchen auch andere Klassiker der Comicwelt, wie Gaston Lagaffe, die Schlümpfe oder das Marsupilami entdecken. Die Sammlung des Museums gehört zu den größten Comicsammlungen weltweit und zählt an die 250.000 Besucher pro Jahr.

Der schöne Jugendstilbau, in dem das Museum untergebracht ist, war früher ein Kaufhaus. Das Waucquez musste jedoch in den 70er Jahren schließen. Die Stadt kaufte das Warenhaus in den 80ern auf, um den beliebten Comics eine angemessene Unterkunft zu verschaffen. Neben wertvollen Originalzeichnungen, die im Obergeschoss ausgestellt sind, erzählt das Museum auch die Entwicklungsgeschichte der beliebten Heftchen.

Wer auch nach einem Besuch des Zentrums nicht genug von Kapitän Haddock, Professor Bienlein oder Schulze und Schultze hat, der kann sich in den Straßen der Stadt auf Entdeckungstour begeben und sicher noch den einen oder anderen Schatz auf eigene Faust aufstöbern.

Website CBBD

Reiseführer Brüssel | Museum Brüssel