Herkunft und Bedeutung

Allerheiligen ist ein Hochfest zum Gedenken der Heiligen in der Römisch-Katholischen Kirche. Zunächst ausschließlich den Heiligen des römischen Pantheon gewidmet, wurde die jährliche Feier vom Freitag nach Ostern auf den 1. November verlegt. Ende des 8. Jahrhunderts breitete sich der Feiertag von Rom nach Frankreich und über die gesamte westliche Kirche aus (die orthodoxe Kirche feiert Allerheiligen am ersten Sonntag nach Ostern). Die Protestanten in England oder Frankreich zum Beispiel begehen Allerheiligen nicht als Festtag.

In Deutschland gibt es in der evangelisch-lutherischen Kirche zwar auch einen „Gedenktag der Heiligen“, gedacht wird dabei jedoch nicht „Heilig Gesprochenen“, wie in der römisch katholischen Kirche, sondern einfachen Menschen, die den Christen im Leben und im Glauben Vorbilder sind und deren Erinnerung dadurch gepflegt werden soll. Zeitlich nahe an Allerheiligen gelegen ist jedoch der wichtige evangelische Reformationstag (31.10.).

Kalender Allerheiligen 2014 -2018

Allerheiligen 2014 fällt auf einen Samstag.
Allerheiligen 2015 fällt auf einen Sonntag.
Allerheiligen 2016 fällt auf einen Dienstag.
Allerheiligen 2017 fällt auf einen Mittwoch.
Allerheiligen 2018 fällt auf einen Donnerstag.

Obwohl an ernsten und stillen Feiertagen wie Allerheilgen in Deutschland eigentlich Tanzverbot herrscht und auch im Radio nur ruhige Musik gespielt wird, gibt es ein paar Ausnahmen: In Soest feiert man jedes Jahr zu Allerheiligen Kirmes. Die Allerheiligenkirmes zählt zu den beliebtesten Altstadtfesten der kühlen Jahreszeit.