Landungsbrücken, St Pauli, Hamburg
U- Bahn: Linie 2, Landungsbrücken, Baumwall,

Mit seinen 74 km2 Fläche ist Hamburgs Hafen nicht nur der größte Hafen Deutschlands, sondern auch der drittgrößte Hafen Europas! !

Der Hamburger Hafen besteht aus dem riesigen Freihafen für Container und Schiffsladungen, in dem die Hamburger Hafenarbeiter ihr Brot verdienen, dem kleinen Yacht- und Barkassenhafen am Baumwall und den Landungsbrücken.

Im Hafen selbst gibt es Museumsschiffe wie die Dreimastbark Rickmer Rickmers oder die Cap San Diego zu besichtigen. Selbstverständlich kann man auch eine Hafenrundfahrt machen und dabei die Speicherstadt, das Denkmal des Piraten Störtebeker und die vielen Geschichten, die die Barkassenführer gern zum Besten geben, entdecken und erleben.

Die Landungsbrücken sind schwimmende Pontons im Hafenbecken, von denen früher die großen Schiffe nach Übersee ablegten. 1910 wurde das Hauptgebäude errichtet und dient seitdem als Hamburger „Wasserbahnhof". Heute starten und landen hier die kleinen und großen Hafenrundfahrten und die Fähren nach Övelgönne, Blankenese und Finkenwerder. Wenn Sie direkt am Hafen noch einen Kaffe trinken wollen, dann können Sie das an der Brücke 10 1/2 mit Blick auf die vorbeifahrenden Schiffe tun. Für den kleinen Hunger gibt es hier auch zünftige Fischbrötchen, frische Scholle oder (für Mutige) die Hamburger Spezialität Labskaus!

Jedes Jahr findet im Hafen Hamburgs der legendäre Hafengeburtstag statt. Die beste Aussicht auf das bunte Treiben haben Sie dann vom Hotel Hafen Hamburg aus!

Das aktuellste Hafenprojekt ist der neu errichtete Stadtteil Hafencity. Bei dem ehrgeizigen und umstrittenen Bauprojekt der Stadt Hamburg sollen nahe der Speicherstadt und dem Freihafen zahlreiche Wohn- und Bürohäuser entstehen.

Reiseführer Hamburg  | Sehenswürdigkeiten Hamburg