In Hamburg regnet es nicht immer! Zwar stimmt es, dass der Himmel über der Hansestadt relativ oft von grauen Wolken bedeckt ist, aber was kann ein bisschen Schmuddelwetter dem Charme dieser Perle des Nordens schon anhaben?

Grundsätzlich wird das Wetter in Hamburg von einem recht milden, maritimen Klima bestimmt. Die höchsten Temperaturen werden hier im Juli gemessen. Da kann das Thermometer schon mal auf über 30 ºC steigen. Zugegebenermaßen liegen die Durchschnittswerte allerdings etwas darunter, bei 22ºC.
Der kälteste Monat ist eindeutig der Januar. Im Winter können auch hier im Norden die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen.

Womit man in Hamburg allerdings immer rechnen muss, sind Niederschläge. Es regnet oder nieselt eigentlich das ganze Jahr über. Der meiste Regen fällt leider in den theoretisch wärmsten Sommermonaten. Richtige Schauer können von Juli bis Oktober vom Himmel fallen.

Rein statistisch regnet es in Hamburg sogar weniger als in München. Allerdings verteilen sich die Niederschläge im Norden anders und beschränken sich leider nicht auf ein paar heftige Schauer. Die Sonnentage, die Hamburg beschert sind, machen aber das Schmuddelwetter schnell wieder wett. In den vielen Grünanlagen, am Elbstrand oder auf der Alster kann man die Hansestadt dann von ihrer schönsten Seite erleben!

Ein guter Tipp: Egal zu welcher Jahreszeit Sie reisen, packen Sie besser wetterfeste Kleidung ein, wenn Sie die Sehenswürdigkeiten an der Elbe und der Alster besichtigen wollen!

Reiseführer Hamburg  
| Wettervorhersage Hamburg