Ursprung und Geschichte des Karneval

Karneval, Fasching oder Fastnacht, ist das ausschweifende Fest vor dem Beginn der Fastenzeit, während derer den Christen der Verzehr von Fleisch, Eiern oder alkoholischen Getränken bis Ostern streng verboten war. Viele der Karnevalsbräuche wie das Verkleiden und das Krachmachen erinnern auch an die heidnischen Traditionen der Vertreibung des Winters und der bösen Geister.

Die wahrscheinlichste Theorie der Abstammung des Wortes Karneval ist die vom mittellateinischen italienischen „carne levare„, was soviel bedeutet, wie „Fleisch hinweg nehmen„.

Das Wort Karneval taucht in fast allen Sprachen in ähnlicher Form auf.

Spanisch el carnaval
Französisch le Carnaval
Italienisch il carnevale
Katalanisch el carnestoltes
Englisch the carnival
Niederländisch het carnaval
Deutsch der Karneval
Griechisch καρναßάλι

Das deutsche Wort Fasching stammt wahrscheinlich vom altdeutschen oder süddeutschen „vastschang“ oder „vaschanc“ ab, das den Ausschank eines Fastentrunkes bezeichnete. Einer anderen Theorie zufolge ist das Wort Fastnacht oder Fassenacht aus dem mittelhochdeutschen „vas(t)en nacht“, entstanden und bedeutete die Nacht vor dem Fasten, in der noch mal richtig gefeiert werden durfte, bevor am Aschermittwoch das große Darben begann.

Der Name des Aschermittwochs stammt übrigens wirklich von dem Wort Asche ab. Nach dem ausgelassenen Feiern der Karnevalszeit und um sich zum Auftakt der Fastenzeit wieder auf sich selbst zu besinnen, wurde den Gläubigen zum Zeichen der Buße am Aschermittwoch Asche aufs Haupt gestreut.

Karneval in Venedig | Karneval in Rio de Janeiro | Karneval in Köln

 

Karneval – Datum

Die Termine für Karneval und Interessantes über die Traditionen in den Karnevalshochburgen finden Sie auf der Dreamguides Website Karneval Kalender