1. Mai 2014

Herkunft und Bedeutung Erster Mai

In Österreich, in allen Bundesländern in Deutschland und einigen Kantonen der Schweiz ist der 1. Mai, auch Tag der Arbeit oder Maifeiertag genannt, ein gesetzlicher Feiertag.

Als Protest- und Gedenktag taucht der 1. Mai Ende des 19. Jahrhunderts das erste Mal auf. Die Gründungsversammlung der Zweiten Internationale in Paris 1889 rief zu weltweiten Massendemonstrationen am 1.5.1890 auf, um der Opfer des Haymarket Riots in den USA zu gedenken. Der Haymarket Riot bezeichnet den Aufruhr und die Ausschreitungen der Protestmärsche 1886, bei denen die Arbeiterbewegung die 8-Stunden-Woche gefordert hatte.

Während heute in den meisten west- wie osteuropäischen Ländern der erste Mai in der einen oder anderen Form dem Gedenken der Arbeiter, bzw. der Arbeit gewidmet ist, feiert man in den Vereinigten Staaten den so genannten Labor Day“ im September und in Japan den „Arbeitsdanktag“ am 23. November.

In Nordrhein Westfalen hat man den Tag der Arbeit offiziell dem Gedenken an Frieden und Freiheit, der Menschwürde, Sozialer Gerechtigkeit und der Völkerversöhnung gewidmet.

Seit 1947 ist der 1. Mai auch in Frankreich ein arbeitsfreier Feiertag, an dem die Gewerkschaften Umzüge in den größeren Städten organisieren. Eine wichtige Rolle spielt in Frankreich auch das Maiglöckchen: ein kleiner Strauss dieses Frühlingsboten soll Glück bringen.

Günstige Flüge für ein langes Wochenende finden Sie bei eDreams.

Mai-Brauchtum

In der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai tanzen auf dem Brocken, im Harz, angeblich die Hexen in der Walpurgisnacht. In bayerischen Dörfern werden die vielerorts aufgestellten Maibäume verteidigt, bzw. der Baum des Nachbarortes gestohlen. Im Rheinland hingegen wird der Maibaum als eine Art Geschenk oder Zeichen der Verehrung vor der Haustür der Angebeteten befestigt.

In der Schweiz haben in der Nacht auf den ersten Mai die Jugendlichen Maibubbe die Möglichkeit, ungestraft Unfug zu treiben: Alles was nicht fest verankert ist, wie Blumenkästen, Bänke oder Gartentore wird mitgenommen und auf dem Dorfplatz abgestellt, wo die unvorsichtigen Besitzer dann am Morgen ihr Hab und Gut wieder einsammeln können.

Kalender für Feiertage zum 1. Mai 2014 bis 2018

Der 1. Mai 2014 fällt auf einen Donnerstag.
Der 1. Mai 2015 fällt auf einen Freitag.
Der 1. Mai 2016 fällt auf einen Sonntag.
Der 1. Mai 2017 fällt auf einen Montag.
Der 1. Mai 2018 fällt auf einen Dienstag.

Reiseführer Deutschland