Reformationstag 2014

Am 31. Oktober feiert man bekanntlicherweise Halloween. Es ist aber auch der Reformationstag der evangelischen Christen. Der Feiertag ist dem Gedenken an Luthers Thesenanschlag an die Schlosskirche zu Wittenberg 1517 gewidmet, die die Reformation einleitete und die Ablösung von der Katholischen Kirche zur Folge hatte. Martin Luther (1483 -1546) war ein bedeutender Reformator der Kirche. Der ehemalige Mönch prangerte die Verschwendungssucht und den Ablasshandel der katholischen Priester an und trat für eine Neubesinnung auf die ursprünglichen Werte der Bibel ein. Er übersetzte die Heilige Schrift ins Deutsche und sorgte dafür, das auch die Gottesdienste, die bis dahin nur auf Latein abgehalten wurden, auch für das einfache Volk verständlich wurden. Luther setzte sich vehement für seine Überzeugungen ein, auch gegen den Willen des Papstes, der die vorgeschlagenen Reformen nicht umsetzen wollte. Letztendlich bewirkte der Kampf um seine Lehre eine Spaltung der Kirche, die Luther selbst, als ehemaliger Mönch nicht gewollt hatte.

Martin Luther heiratete die ehmalige Nonne Katherina von Bora, mit der zusammen er sechs Kinder hatte.  

In einigen Bundesländern ist der Reformationstag gesetzlicher Feiertag, so z. B. in Sachsen, Sachsen – Anhalt, Thüringen, Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg. In Niedersachsen gibt es ein Recht auf Freistellung vom Schulunterricht für die Zeit des Gottesdienstbesuchs. 

Wann ist Reformationstag? Hier ein Blick auf die Wochentage, auf die der Reformationstag in Zukunft fallen wird.

Reformationstag 2014 fällt auf einen Freitag.
Reformationstag 2015 fällt auf einen Samstag.
Reformationstag 2016 fällt auf einen Montag.
Reformationstag 2017 fällt auf einen Dienstag.
Reformationstag 2018 fällt auf einen Mittwoch.

Reiseführer DeutschlandSchulferien 2014