Herkunft und Bedeutung

In Deutschland bezeichnet man den letzten Tag des Jahres, den 31. Dezember als Silvester. Dieser Name geht auf Papst Silvester I. zurück, der am 31.12.335 starb. Sein Todestag wurde zum Namenstag ernannt. Der Zusammenhang des Namenstages mit den Feiern am Jahresende bestand damals allerdings noch nicht.

Silvesterbräuche

Silvesterfeiern sind in der Regel ausgelassene Feste mit Freunden und Bekannten. Man tanzt und lacht, versucht beim Bleigießen die Zukunft des neuen Jahres zu orakeln, oder wer es lieber ruhiger mag, sieht sich den Klassiker „Dinner for One“ oder die „Silvestergala“ im Fernsehen an. Punkt Mitternacht wird zum Jahreswechsel mit einem Glas Sekt angestoßen und man wünscht sich ein „Frohes Neues Jahr“ (während man bis Mitternacht noch einen „Guten Rutsch“ wünscht). In Deutschland verabschiedet man das alte Jahr traditionellerweise mit Knallern, Raketen und großen Feuerwerken.

Seit der Wiedervereinigung ist es immer beliebter geworden Silvester am Brandenburger Tor zu Feiern. Mittlerweile hat sich die Party in Berlin zu einem wichtigen Silvester Event entwickelt, zu dem viele Kurzurlauber in die Hauptstadt reisen. Günstige Flüge nach Berlin gibt es übrigens bei eDreams.  

Oder haben Sie Lust Silvester mal auf der anderen Seite des Globus zu feiern? Silvester in Australien

Termine für Silvester 2014 bis 2018

Silvester 2014 fällt auf einen Mittwoch.
Silvester 2015 fällt auf einen Donnerstag.
Silvester 2016 fällt auf einen Samstag.
Silvester 2017 fällt auf einen Sonntag.
Silvester 2018 fällt auf einen Montag.

Reiseführer Deutschland