Duomo, Piazza del Duomo, Mailand

Die Bauzeit dieses gotischen Meisterwerks erstreckte sich über mehrere Jahrhunderte. 1386 begonnen, wurde der Mailänder Dom erst 1858, mit der Fertigstellung der kleinen Türme vollendet. Die Architektur des Doms weist daher neben gotischen und neugotischen auch zahlreiche barocke Stilelemente auf. Beeindruckend ist vor allem die Madonnina, eine 4 m hohe Statue, die sich auf der Spitze des Doms über insgesamt 3.400 weitere, steinerne Figuren erhebt.

Für das begehbare Dach wurde Marmor vom Lago Maggiore als Baumaterial verwandt. Von hier aus kann man eine wunderbare Aussicht auf Mailand und die Umgebung genießen. Bei gutem Wetter reicht der Blick über die Lombardei bis in die Alpen.

Die fünfschiffige Kathedrale gilt als eine der größten Kirchenbauten der Welt. Bis zu 40.000 Gläubige können gleichzeitig in dem riesigen Innenraum Platz nehmen.

Sehenswert sind auch die bunten Kirchenfenster, die mit einer Größe von ca. 20 m x 8 m für Lichteinfall in der Mitte des Kirchenschiffs sorgen.

Von der Nordseite führt ein Fahrstuhl auf das Dach des mächtigen Doms. Sowohl die Treppe als auch der Aufzug sind jedoch kostenpflichtig.

Reiseführer Mailand  | Sehenswürdigkeiten Mailand