Seminario 8, Centro Historico, Mexico City

Dort wo einst der Haupttempel der Stadt Tenochtitlan stand, kann man heute noch die Reste der Anlage besichtigen. Das Fundament des Templo Mayor ist der einzige Überrest der blühenden Aztekenstadt, die von Hernan Cortes 1521 in Schutt und Asche gelegt wurde.

Bei Kanalbauarbeiten zu Beginn des letzten Jahrhunderts wurde die Anlage entdeckt. Erst 1978 jedoch begann man mit den Ausgrabungsarbeiten des Tempels. Nach Berechnungen der Archäologen, die die Anlage freigelegt haben, erreichte die Tempelpyramide eine Höhe von 60 m. Gekrönt wurde die Anlage von zwei Schreinen, die den aztekischen Göttern geweiht waren. Dem Sonnen- und Kriegsgott Huitzlipochtil und dem Regen-, Sonnen-, Wettergott Tlaloc wurden auf den Altären der Tempel zahlreiche Menschenopfer gebracht.

Außer den Grundmauern des Tempels kann man seit 1987 auch ein kleines Museum mit Miniaturnachbildung der Tempelanlage und zahlreichen archäologischen Funden besichtigen.

Reiseführer Mexico City | Sehenswürdigkeiten Mexico City

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.