Metro: Baixa Chiado, oder Restauradores+ Elevador da Glória

Bairro Alto, die Oberstadt, ist das Kneipen- und Vergnügungsviertel Lissabons. Autos haben hier keinen Zutritt mehr, dafür feiert und tanzt man in den Bars, Diskotheken oder besucht eines der vielen guten Restaurants auf dem hoch gelegenen Stadtteil.
Das Bairro Alto entstand weitgehend im 16. Jahrhundert und gehört zu den malerischsten Vierteln Lissabons. Lange Zeit lebten hier viele Handwerker und Intellektuelle. Zeitungen und Druckereien siedelten sich an. Heute ist die beliebte Gegend eher den wohlhabenden Einwohnern Lissabons vorbehalten.

Früher gelangte man über städtische Aufzüge, die Elevadores, ins Bairro Alto. Der bekannteste Aufzug ist sicherlich der Elevador Santa Justa, der vom Baixa Pombalina nach Chiado und in die Oberstadt führt. Seit 1902 ist dieser 45 m hohe Fahrstuhl in Betrieb und eine Sehenswürdigkeit an sich. Angeblich soll er von einem Schüler des berühmten Gustav Eiffel entworfen worden sein. Eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Eifelturm ist nicht zu leugnen.

In den 80er Jahren hat sich im Bairro Alto ein reges Nachtleben entwickelt. Immer mehr Bars und Casas de Fado siedeln sich hier an. Fado ist ein unvergleichlicher melancholischer Musikstil. Diese für Lissabon sehr typischen Lieder handeln fast immer von Sehnsucht, unglücklicher Liebe und der berühmten saudade.

Reiseführer LissabonStadtteile Lissabon