Die Manzana de las Luces war ursprüngliche ein von den Jesuiten gegründetes Kloster, der Templo de San Ignasio. Später wurden in dem Gebäudekomplex zwischen den Strassen Bolivar, Moreno,  Alsina und Peru das Colegio Nacional de Buenos Aires und auch die Universität untergebracht.

Viele Intellektuelle, die eine wichtige Rolle bei der Unabhängigkeit Argentiniens spielten, gingen hier ein und aus und verliehen dem Häuserblock seinen Namen: Häuserblock des Lichts, der Erleuchtung.

Einen Besuch des Komplexes sollten Sie am besten in der Iglesia San Ignacio beginnen. Von dort aus weiter über das Colegio Nacional, in das Gebäude Nr. 277, wo Sie die Sala de Representantes besichtigen können, Nr. 222 und schließlich in die Procuraduría de las Misiones.

Interessant sind auch die unterirdischen Tunnel, die in 6 Meter Tiefe unter dem Block entlangführen. Angelegt wurden sie von den Jesuiten im 16. Jahrhundert und seit Kurzem sind sie auch für die Öffentlichkeit zugängig.

Reiseführer  Buenos Aires | Sehenswürdigkeiten Buenos Aires

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.