Puerto Madero ist ein alter Stadtteil im Hafen der argentinischen Hauptstadt.
1880 wurde hier ein Hafen nach den Plänen Eduardo Maderos errichtet, die dem Viertel auch den Namen gaben. Ähnlich den Docklands in London wurde hier ein System aus verschiedenen Deichen und Schleusen, parallel zum Rio de la Plata gebaut.

1910 war der Hafen für das erhöhte Handelsaufkommen der hier anlegenden Schiffe bereits wieder zu klein und ein neuer Hafen im Norden der Stadt wurde gebaut. Die Gegend um den Puerto Madero verfiel bis sie in den 90er Jahren mit Wohnungen, Büros und anderen Neubauten neu belebt wurde. Heute ist hier ein eleganter Yachthafen untergebracht. Viele Restaurants, Kinos, diverse Läden und sogar Bereiche der Universität erfrischen die Hafengegend und laden zu Spaziergängen im Charme des Hafens ein. Von der Promenade oder den Terrassen der zahlreichen Cafes und Restaurants hat man einen schönen Blick auf die hier liegenden Yachten. Neustes architektonisches Highlight des Viertels ist die Puente de la Mujer.

Wer an Schiffen interessiert ist, der kann die Fregatte Sarmiento besichtigen, die zu einem Museumsschiff umgebaut wurde.

Reiseführer  Buenos Aires | Stadtteile Buenos Aires

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.