Die Universidad de Buenos Aires wurde 1821 gegründet und zählt zu den besten Universitäten des Landes. Viele der argentinischen Nobelpreisträger wie Carlos Saavedra Lamas, Luis Federico Leloir, César Milstein u. a. haben an der UBA Buenos Aires studiert.

Derzeit besteht die Universität aus 14 Fakultäten, die zum größten Teil im Norden der Stadt untergebracht sind. Einige Fachbereiche der Uni Buenos Aires, wie Juristen oder Mediziner, befinden sich jedoch im Stadtzentrum. Zur staatlichen Universität gehören außerdem diverse Museen, Colegios und Kliniken. Andere wichtige Hochschulen sind das Musikkonservatorium, die Technologische Universität und die katholische Universität UCA Buenos Aires.

Reiseführer  Buenos Aires | Sehenswürdigkeiten Buenos Aires

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.