Bennelong Point, Sydney

Das von dem dänischen Architekten Jørn Utzon entworfene Sydney Opera House ist das Wahrzeichen der Stadt. Laut Utzon sollte der Entwurf einer sich aufspaltenden Orange nachempfunden sein. Die schalenförmige Architektur der Sydney Oper erinnert allerdings eher an die Segel eines großen Schiffes, oder wie Spötter sagen, an eine Auster, was ihr auch den entsprechenden Spitznamen eingebracht hat.

Nachdem die Bauarbeiten 1959 begonnen hatten, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Architekten und seinen Auftraggebern. Angeblich hat Utzon noch vor der Fertigstellung der Oper das Land verlassen.

1973 eröffnete Queen Elisabeth II. persönlich die Einweihungsfeier der Sydney Opera. Der Innenraum des Opernhauses besteht aus insgesamt 5 Sälen. Daneben gibt es noch zahlreiche weitere Räume, Studios, ein Kino sowie Bars und Restaurants.

Das Opernhaus Sydney führt neben Opern und Operetten auch Musicals und Theaterstücke auf. Die Akustik des pompösen Baus wird leider oft bemängelt.

Im Jahr 2007 wurde die Oper von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Reiseführer Sydney | Sehenswürdigkeiten Sydney

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.