Ecke Rue de l’Etuve- Rue des Grands Carmes, Brüssel
Metro: Bourse

Der berühmte kleine Strolch, der bereits seit dem 17. Jahrhundert frech in den Brunnen pinkelt, ist eines der Wahrzeichen Brüssels. 1619 wurde die Bronzestatue von Hiëronymus Duquesnoy geschaffen. Das Original ist allerdings längst verschwunden. Seit 1965 ziert eine Kopie den Brunnen.

Der kleine Pinkler, auch Petit Julien genannt, hat schon so einiges erlebt. Er wurde mehrfach entführt und besitzt ein eigenes Museum, in dem sein gut gefüllter Kleiderschrank ausgestellt wird: Im Maison du Roi kann man an die 800 verschiedene Kostüme bewundern, die dem nur 61 cm großen Männlein angefertigt wurden.

Zu besonderen Anlässen bekommt der Wasser lassende Knabe jeweils die passende Kleidung übergezogen. So hat man ihn schon als Mozart, Nelson Mandela oder tibetanischer Mönch gesehen. Auch ein Fußballtrikot der Roten Teufel, der belgischen Nationalmannschaft, diverse Uniformen und ein Capoeira Dress gehören zu seinen Kostümen. Zum Welt- Aids- Tag bekommt das Manneken Pis sogar ein Kondom verpasst.

Seit 1985 ist der kleine Mann nicht mehr allein. Er kann sich über die Gesellschaft der Janneken Pis freuen, eine Bronzefigur, die ein in der Hocke pinkelndes Mädchen darstellt. Janneken finden Sie ebenfalls in Brüssel, in der Impasse de la Fidelité. Auch in Duisburg soll sich eine dem Manneken – Pis ähnliche Statue am Sonnenwall befinden.

Reiseführer Brüssel | Sehenswürdigkeiten Brüssel

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.