Martinstraße 29-37, Köln

Im Gürzenich finden nicht nur Konzerte und Karnevalssitzungen statt. Auch internationale politische Treffen, wie EU- Gipfel, Tagungen des Europäischen Rats oder sogar G8 Gipfeltreffen wurden in dem historischen Gebäude abgehalten.

Der Name des Gebäudes stammt von der Familie Gürzenich, auf deren Grundstück das Festhaus im 15. Jahrhundert errichtet wurde. Zwischen 1441 und 1447 gebaut, wurden damals schon gekrönte Häupter und andere wichtige Besucher Kölns hier willkommen geheißen. Sogar Gerichtsverhandlungen vollzog man in dem prunkvollen Festsaal. Später versammelten sich in dem frühen Veranstaltungshaus vor allem Kaufleute und Händler.

Im Zweiten Weltkrieg erlitt das Gürzenich schwere Schäden, die bis 1955 jedoch wieder repariert wurden und das berühmte Versammlungshaus in der Innenstadt so wieder eingeweiht werden konnte.

Website

Reiseführer Köln | Sehenswürdigkeiten Köln

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.