Place Charles de Gaulle, Paris

Der Pariser Triumphbogen auf dem Platz Charles de Gaulle ist ein Nationaldenkmal, das sich majestätisch am Ende der Champs-Élysées erhebt.

In Auftrag gegeben wurde der Triumphbogen 1806 von Napoleon, der damit seinen Sieg bei der Schlacht von Austerlitz pompös feiern wollte. Seinen siegreichen Soldaten versprach er einen Zug durch den Triumphbogen. Der wurde allerdings erst 30 Jahre später fertig gestellt.

Unter dem Bogen befindet sich das Grab des unbekannten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg. Darauf befindet sich die Ewige Flamme der Erinnerung, zum Gedenken an die namenlosen Toten.

Das besondere an diesem 49 m hohen Denkmal sind die vier verschiedenen Reliefgruppen an den Säulen. Sie erzählen die Geschichten des Triumphs von 1810, des Widerstandes, des Friedens und auch die Geschichte der Marseillaise (Auszug der Freiwilligen von 1792), die in Frankreich auch „Le chant du départ" (Abschiedslied) genannt wird.

Den Triumphbogen erreicht man durch eine Unterführung. 


Reiseführer Paris | Sehenswürdigkeiten Paris

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.