35 Rue du Chevalier de la Barre, Paris

Die auf dem Hügel Montmartre gelegene Basilika Sacre Coeur ist eine römisch-katholische Kirche, die nach der Niederlage der Franzosen gegen die Preußen (1870) und der Niederwerfung der Pariser Commune (1871) als moralisches Mahnmal gegen die „spirituelle Verkommenheit" und zur „Abbüßung der begangenen Verbrechen der Kommunarden" gebaut wurde. Sie ist teilweise dem Markusdom in Venedig und der Hagia Sophia nachempfunden. Die Kirche des Sacre Coeur ist aber auch selbst Vorbild für andere Bauten, wie zum Beispiel der Sagrat Cor in Barcelona, gewesen.

Obwohl der Architekt Paul Abadie bereits 1873 mit dem Bau der Kirche beauftragt wurde, dauerte es von der Grundsteinlegung bis zur Fertigstellung (1914) noch fast 40 Jahre, bis zur feierlichen Weihe sogar bis 1919. Die Herz Jesu Kirche ist im Römisch-Byzantinischen Stil aus Château-Landon-Stein gebaut, die ihr diese besondere, kreideweiße Farbe verleihen.

Kunsthistorisch betrachtet schneidet die Basilique du Sacré Cœur zwar meist recht negativ ab, aber die Aussicht von dort oben ist wundervoll. Besonders beliebt sind die Treppen hinauf zur Basilika, weil man von dort aus eine gute Sicht auf Paris und die Umgebung hat. Es gibt allerdings auch eine Standseilbahn, die Sie nutzen können, um Sacré Coeur zu erreichen.


Reiseführer Paris | Sehenswürdigkeiten Paris

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.