Hadriansbibliothek, Monastiraki Platz, Athen

Von dem römischen Kaiser Hadrian gegründet, gehören die Ruinen des Gebäudes der Hadriansbibliothek bis heute zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Gebäudekomplex, der auch Athener Universität genannt wird, umfasste einst mehrere Säle und Stockwerke. Heute sind noch die Ruinen der westlichen Fassade zu besichtigen, die in der Nähe des Monastiraki Platzes liegen.

Wahrscheinlich wurde die Bibliothek im Jahr 132, unter der Herrschaft des Griechenlandfans Hadrian, errichtet. Nachdem das Bauwerk bereits im 3. Jahrhundert zerstört worden war, erfolgten in den anschließenden Jahrhunderten neben dem Wiederaufbau und der Restaurierung auch zahlreiche Umbauten. Im 19. Jahrhundert stand hier schließlich eine Kirche, nach deren Vernichtung bei einem Brand die eigentlichen Ausgrabungsarbeiten an dem Bibliothekskomplex begannen. 

Reiseführer Athen | Sehenswürdigkeiten Athen

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.