Tempel des Zeus/ Olympieion, Leofóros Amalías, Leofóros Vasilíssis Ólgas, Athen

Der Zeustempel war einst der größte und wohl auch einer der wichtigsten Tempel Griechenlands. Der Olympieion, wie er auch genannt wird, bestand ursprünglich aus über hundert 17 m hoch aufragenden Säulen. Heute stehen leider nur noch fünfzehn davon. Aber einen Eindruck von dem imposanten Bauwerk vermitteln die marmornen Kolosse dennoch. Über 700 Jahre bauten die Griechen an dem Tempel und verarbeiteten mehr als 15.500 t Stein und Marmor.

Bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. begann man mit den Bauarbeiten eines Tempels an dieser Stelle. Kaiser Augustus und Kaiser Hadrian waren schließlich für die Fertigstellung des ehrgeizigen Bauprojekts um das Jahr 130 n. Chr. verantwortlich.

Im Inneren des Olympieion erhob sich eine faszinierende Statue des Göttervaters Zeus, die aus wertvollem Elfenbein und Gold gefertigt war. Auch eine Statue des Kaisers Augustus wurde hier aufgestellt und verehrt, bevor große Teile des Tempels im Mittelalter einem Erdbeben zum Opfer fielen.

Reiseführer Athen | Sehenswürdigkeiten Athen

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.