Agora, Athen/ U-Bahn: Monastiraki

Seit dem Jahr 100 v. Chr. ziert den römische Marktplatz ein 12 m hoher Turm, den der Architekt Andronikus von Kyruss als Wasser- bzw. Sonnenuhr errichten ließ. Innen befindet sich eine von den Griechen oft benutzte Wasseruhr. Außen zeigen die noch gut erhaltenen Wände des achteckigen Turms verschiedene Reliefs der Windgötter. Die Abbildungen von Skiron, Zephyros, Lips, Notos, Boreas u. a. gaben dem Turm seinen Namen.

Direkt gegenüber befindet sich übrigens das Museum für traditionelle Musikinstrumente.

Reiseführer Athen | Sehenswürdigkeiten Athen

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.