Nizamuddin Awliya, Delhi

Nizamuddin ist einer der ältesten Stadteile Delhis, sogar älter als Alt-Delhi, das ehemalige Shahjahanabad. Die ursprünglich unabhängige muslimische Siedlung wurde von der immer weiter wachsenden Hauptstadt im Laufe des letzten Jahrhunderts einfach geschluckt. Auch heute noch überwiegt in Nizamuddin der muslimische Anteil der Bevölkerung. Man fühlt sich in diesem Viertel aus engen Strassen und bunten Basaren in eine andere Zeit versetzt. In diesem Stadtteil befinden sich unter anderem auch das Mausoleum des Humayun.

Eine weitere wichtige Pilgerstätte ist das Daragah, das Grabmal, des Heiligen Hazrat Nizamuddin Auliya. Nizamuddin (1236-1325) war ein predigender Asket, der von den Sufi als Heiliger verehrt wird. Als Anhänger und Prediger des Sufismus setzte sich vor allem für Toleranz zwischen den Religionen ein.

Die Hazrat Nizamuddin Daragah ist heute von Marmorgeländern umgeben. Auf dem Dach befindet sich eine Kuppel aus weißem Marmor. Die bereits 1325 errichtete Grabstätte ist mehrere Male umgebaut und verändert worden. Die heutige Form des Daragah stammt aus dem Jahr 1562.

Reiseführer Delhi | Sehenswürdigkeiten Delhi 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.