Merrion Square West & Clare Street, Dublin

Die National Gallery of Ireland, dessen Fassade dem National Museum of Ireland ähnelt, wurde 1854 gegründet, aber erst 10 Jahre später eröffnet. Auslöser war die 1853 eröffnete Great Industrial Exhibition im Leinster House, bei der sich ein reges Interesse durch die Bevölkerung abzeichnete. Daraufhin hat man die Gründung der Irischen Nationalgalerie beschlossen, um eine dauerhafte Ausstellung für die Bevölkerung zu schaffen.

Im Laufe der Zeit wurden immer mehr Anbauten getätigt, um die Galerie zu vergrößern und zu erweitern. Der letzte Anbau war der Millennium Flügel, der im Jahr 2002 eröffnet wurde.

In der Irischen Nationalgalerie befinden sich die nationale Sammlung irischer Kunst und eine Sammlung der europäischen Meister, mit zahlreichen Gemälden des italienischen Barock und holländischer Meister. Es gibt neben der Möglichkeit, das Museum auf eigene Faust zu erkunden, auch geführte Touren, auch für hör- und sehbehinderte Menschen.

Im Moment befinden sich einige temporäre Ausstellungen im Museum, wie die Ausstellungen Masquerade and Spectacle, Treasures from the North: Irish Paintings from the Ulster Museum und The Fantastic in Irish Art: Images of the Supernatural and the Uncanny.

Insgesamt befinden sich heute 14.000 Kunstwerke, darunter 2.500 Ölgemälde, 5.000 Zeichnungen, 5.000 Drucke und viele Skulpturen, Möbel und andere Kunstgegenstände im Bestiz der National Gallery.

Der Eintritt ist frei.

Website

Reiseführer Dublin | Museen in Dublin

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.