Der Arno und die Brücken in Florenz

Auf insgesamt 240 km plätschert der berühmte Fluss durch Florenz und die nördliche Toskana, vorbei an historischen Bauten und malerischen Landschaften.
Einer der bekanntesten Flüsse Italiens ist der in den Apenninen entspringende Arno. Nach seiner Reise durch die nördliche Toskana mündet er ins Ligurische Meer. Während Florenz in früheren Jahrhunderten regelmäßig unter Überschwemmungen des Arno litt, errichtete man im 20. Jahrhundert einige Schutzdämme. Selbst wenn der Fluss nun über seine Ufer tritt, ist die Gefahr für die vielen wertvollen Kunstwerke der Stadt weitgehend gebannt.

Mehrere Brücken überqueren den bedeutenden Strom durch Florenz. Die bekanntesten unter ihnen sind die weltberühmte Ponte Vecchio und die Ponte Santa Trinita, die eleganteste Brücke Florenz. Bereits im 13. Jahrhundert wurde an dieser Stelle des Arno eine Brücke errichtet. Der Entwurf der heute als schönste Renaissance Brücke bekannten Flussüberquerung stammt von Michelangelo. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Santa Trinita- Brücke von deutschen Soldaten komplett zerstört, in den 50er Jahren jedoch originalgetreu wieder aufgebaut. Die Florentiner fischten sogar einige der zur Brücke gehörenden Statuen wohlbehalten aus dem Fluss.

Reiseführer Florenz | Sehenswürdigkeiten Florenz

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.