Duomo Santa Maria del Fiore, Piazza di Duomo, Florenz

Der Duomo di Firenze ist die drittgrößte Kirche der Welt. Die imposante Kuppel machte den Dom über die Grenzen Italiens hinaus zu einem bekannten Bauwerk.
Der Dom wurde nach den Plänen Arnolfo di Cambios, Giotto di Bondones und Francesco Talentis errichtet. Giotto, der vor allem auch als Maler bekannt wurde, schuf auch den Glockenturm, Campanile des Florentiner Doms.

Das architektonische Meisterwerk, das dem Gotteshaus die Krone aufsetzt, ist die Konstruktion der sich selbst tragenden Domkuppel. Zwischen 1420 und 1434 schuf der Bildhauer Filippo Brunelleschi diese erste doppelschalige Kuppel, die in ihren Ausmaßen selbst das Pantheon in Rom übertrifft. Die angewandte Fischgrätentechnik ermöglichte den Bau des riesigen Dachgewölbes ohne stützende Gerüste. Die Bemalung mit Fresken erfolgte im 16. Jahrhundert. Giorgio Vasari und Federico Zuccari waren für die beeindruckenden Malereien der Höllenqualen des Jüngsten Gerichts verantwortlich.

1436 wurde der Dom von Papst Eugen IV. persönlich geweiht.

Reiseführer Florenz | Sehenswürdigkeiten Florenz

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.