Piazza della Signoria, Florenz

Im 13. Jahrhundert begannen die Bauarbeiten zum Palazzo della Signoria, dem heutigen Palazzo Vecchio. Bis ins 14. Jahrhundert war der „Alte Palast" Sitz und Schlafstätte des Florentiner Parlaments. Unter der Herrschaft der Medicis wurde das Verwaltungs- und Gerichtswesen in die Uffizien verlegt.

Der Palast, der mit seinem 94 m hohen Turm eher den Eindruck einer Festung als eines Verwaltungsgebäudes erweckt, wurde von Cosimo I. 1540 zum Regierungspalast ernannt.

Unter den prunkvollen Räumen des ersten Stocks ist der Saal der Fünfhundert der bedeutendste. Zu Zeiten der Medici– Herrschaft hielt Cosimo I. hier seine Audienzen ab. Nach der Staatsreform des gestrengen Savonarola und der Vertreibung der Medicis versammelten sich hier wieder die 500 Mitglieder des Volksrats.

Der Salone dei Cinquecento wird von eindrucksvollen Wandgemälden Leonardo Da Vincis, teilweise leider übermalt von Giorgio Vaseri, geschmückt. Dieser einzigartige Saal ist nach wie vor der größte Raum der Stadt und wird auch heute noch für besonders feierliche Anlässe genutzt.

Weitere Sehenswürdigkeiten des Palastes sind die Sala Dei Dugento mit ihrer geschnitzten Holzdecke, der Liliensaal oder der Innenhof, der mit österreichischen Motiven bemalt ist. Es werden sogar Führungen durch bislang nicht zugängliche Räume des Palastes und ein extra Museum für Kinder angeboten.

Reiseführer Florenz  | Museen Florenz 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.