Mit dem Flugzeug

Wenn Sie einen Flug nach Mailand buchen, gibt es insgesamt 3 mögliche Flughäfen, auf denen Sie landen können. Malpensa ist der wichtigste und größte der drei, Linate der kleinste und Orio ist der Flughafen Bergamos.

Die Lufthansa hat wochentags einen täglichen Flug Hamburg – Mailand in ihrem Flugplan. Aber auch von München, Berlin, Stuttgart und Düsseldorf starten die Maschinen der LH regelmäßig nach Süden. Zu den traditionellen Airlines, die Mailand von vielen deutschen Städten sowie von Zürich oder Wien aus anfliegen, zählen Swiss, Austrian oder Alitalia. Billigflieger, wie germanwings starten von Köln aus. Die meisten Anbieter von Billigflügen nutzen jedoch den Flughafen Orio, bei Bergamo.

Flughafen Mailand Malpensa (MXP)
Malpensa ist der größere der beiden Flughäfen Mailands. Er liegt in der Provinz Varese, 45 km nördlich von Mailand. Der Airport verfügt über 2 Terminals, von denen eine Abflughalle für Billigflüge nach Mailand vorgesehen ist, während die andere den Linienflüge und interkontinentalen Flügen vorbehalten bleibt. Durchschnittlich nutzen pro Jahr ca. 20 Millionen Fluggäste die angebotenen Verbindungen. Im Jahr 2007 flogen fast 24 Millionen Passagiere vom Aeroporto Malpensa zu Zielen in aller Welt.

Für den Transfer vom Flughafen in die Stadt stehen der Malpensa Express sowie verschiedene Shuttle Busse zur Verfügung. Auch zwischen den Flughäfen Mailands verkehren Air Pullmann Pendelbusse in regelmäßigen Abständen.

Flughafen Mailand Linate (LIN)
Linate ist der zweitgrößte Flughafen Mailands und liegt nur ca. 7 km östlich der Stadt. Er verfügt über ein Terminal und befördert jährlich rund 9 Millionen Passagiere. Von Paris, London, Wien oder Frankfurt aus werden regelmäßig Flüge nach Mailand Linate angeboten. Ansonsten ist dieser Aeroporto hauptsächlich den nationalen Flugverbindungen vorbehalten.
Zwischen Malpensa und Linate verkehren Pendelbusse. Darüber hinaus gibt es Bus- (Linie 73) und U- Bahnverbindungen (San Babila) ins Stadtzentrum.

Flughafen Mailand Orio (BGY)
Der Flughafen Bergamo Orio al Serio liegt 45 km von Mailand entfernt. Er wird hauptsächlich für Billigflüge nach Mailand genutzt und von Airlines wie Ryan Air, Air Berlin, Sky oder My Air angeflogen. Der Flughafen Mailand/ Bergamo verfügt über ein Terminal und befördert durchschnittlich an die 4,5 Millionen Passagiere.

Von diesem Aeroporto aus gibt es keine Zugverbindungen. Linienbusse fahren in die nahe gelegene Stadt Bergamo. Die privaten Unternehmen Locatelli Air Pullmann und Autostradale bieten tagsüber Busverbindungen vom Flughafen nach Mailand. Die Fahrt dauert allerdings ca. 90 Minuten.

Mit der Bahn

Schnell und bequem ist die Anreise per Bahn. Mailand ist auch für den Schienenverkehr ein wichtiger Knotenpunkt. Von Mailands Hauptbahnhof Stazione Centrale aus, fahren Züge in zahlreiche Städte Italiens, aber auch in die Schweiz, nach Frankreich, Österreich oder nach Deutschland.
Verbindungen zu Zielen in östlicher Richtung, wie z. B. Mailand- Venedig, startet die Bahn vom Bahnhof Smistamento.
Die Station Mailand Cadorna ist vor allem für Flugreisende wichtig. Von hier aus verkehren nämlich die Züge zum Flughafen nach Malpensa.

 

Mit dem Auto

Auch über das Autobahnnetz ist Mailand von allen europäischen Städten aus gut zu erreichen. Die Autobahn A1 führt nach Süden, Richtung Rom und Neapel. Auf der A4 gelangen Sie nach Turin und Triest und die A7 verbindet Mailand mit Genua.

Wenn Sie aus der Schweiz anreisen, fahren Sie entweder durch den San Bernardino Tunnel oder durch den Gotthardtunnel. In Italien erreichen Sie Mailand dann über die A8/ A9, am Comer See oder am Lago Maggiore vorbeifahrend.

Von Wien aus fahren Sie durch den Tauerntunnel über Padua und Verona.

Mailand ist umgeben von einem Autobahnring, der sich aus östlicher, westlicher und nordöstlicher Umgehungsstrasse, der Tangenziale, zusammensetzt. Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung bis ins Zentrum.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Betreiber des städtischen Nahverkehrs ist die ATM, Azienda Trasporti Milanesi. Sie ist für das Funktionieren der U- Bahn, Straßenbahn und des Busnetzes verantwortlich. Das Netz der Metropolitana erstreckt sich über drei Linien (M1, M2, M3).

Die Straßenbahn, die hier Metrotramvie genannt wird, wurde bereits 1876 in Betrieb genommen. Allerdings wurden die Bahnen da noch von Pferden gezogen. Mittlerweile natürlich längst elektrisch und modernisiert, gelangt man mit der Tram in alle Winkel Mailands.

Reiseführer Mailand

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.