Ponte dei Sospiri, Venedig

Neben der Rialtobrücke zählt sicherlich die Seufzerbrücke zu den bekanntesten und meist fotografierten Brücken Venedigs. Gebaut wurde die Ponte dei Sospiri 1602 im gotischen Stil mit den berühmten weißen Steinen aus Istrien. Sie verband früher den Dogenpalast mit den Gefängnissen und Verliesen der Stadt.

Der Name der Brücke stammt angeblich von den Seufzern und dem Klagegeschrei, das die Strafgefangenen auf dem Weg in den Kerker oder gar in die Folterkammer von sich gaben. Um die Flucht der Gefangenen zu verhindern ist die Brücke auch komplett geschlossen errichtet worden. So konnte niemand seinen Häschern mit einem Sprung ins Wasser entkommen. Leider eine absolut unromantische Legende in dieser zauberhaften Stadt!

Von Innen ist dieses reich verzierte Bauwerk eher nüchtern gehalten. Zweckdienlich wurden sogar zwei Flure eingerichtet, um ein Zusammentreffen der Gefangenen auf dem Hin- bzw. Rückweg zu vermeiden.

Reiseführer Venedig | Sehenswürdigkeiten Venedig

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.