Spadina Road, Toronto

Die Casa Loma ist ein von Sir Henry Mill Pellatt, einem reichen kanadischen Finanzier und Industriellen, in Auftrag gegebenes „Privatschloss". Realisiert wurden der ehrgeizigen Bau von dem bekannten Architekten J. Lennox. Das exzentrische Wohnhaus Sir Henrys war mit den modernsten Einrichtungen seiner Zeit ausgestattet. Man kann in dem heute dort eingerichteten Museum die 98 Zimmer, Geheimgänge, ein Schwimmbad, eine Großküche und einen botanischen Wintergarten besichtigen. Darüber hinaus verfügte die Casa Loma auch über elektrische Leitungen und sogar einen Telefonanschluss, was zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine exklusive Besonderheit war.

Sir Henry Mill konnte die Casa Loma jedoch nur 9 Jahre lang mit seiner Frau genießen. Als die Wirtschaftslage sich änderte und eine Steuerrückzahlung seinem Reichtum ein Ende machte, ging der Besitz auf die Stadt über und das kleine Schloss stand eine Zeit lang leer. In den 30er Jahren wurde das Gebäude als eine Art Tanzpalast genutzt. Während des zweiten Weltkriegs versteckten die Briten in diesem „freakigen Tanzpalast" die neu entwickelte Sonartechnologie zum Aufspüren der deutschen U-Boote.

Heute ist eine ganze Wohngegend nach dem geschichtenreicher Gebäude benannt – die Neighbourhood Casa Loma.

Website

Reiseführer Toronto | Sehenswürdigkeiten Toronto

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.