Die Toronto Islands sind eine durch Versandung entstandene kleine Inselgruppe im Ontario See. Diese Ablagerungen häuften sich durch die Strömungsverhältnisse an und bilden somit einen natürlichen Hafen vor der Stadt.

Der Ontariosee, oder auch oftmals bei seinem englischen Namen Lake Ontario genannt, ist der kleinste und östlichste der großen Seen Nordamerikas. Anders als bei normalen Seen sind hier deutlich die Gezeiten erkennbar. Ein weiteres Highlight am Ontariosee sind die Niagarafälle, die den Eriesee und den Ontariosee miteinander verbinden.

Die Toronto Islands wurden bereits in den frühen Jahren des 19. Jahrhunderts als Oase der Entspannung genutzt und auch heute noch sind die autofreien Inseln ein beliebtes Ziel für Touristen. Fähren verkehren in regelmäßigen Abständen zu den Parkanlagen mit weitläufigen Wanderwegen und sauberen Stränden.

Spaziert man entlang der Uferlinie, so kann man einen sagenhaften Ausblick auf die Skyline von Downtown Toronto, mit dem CN Tower und dem SkyDome, genießen.

Reiseführer Toronto

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.