Plaza de la Constitución, Zócalo, Mexico City

Der Zócalo ist der eigentliche Geburtsort der heutigen Stadt Mexico City. Hier befand sich vor der Eroberung Mexikos durch die Spanier das Zentrum der Stadt Tenochtitlan, das von Hernan Cortes bis auf die Grundmauern zerstört und niedergebrannt wurde. An der Stelle, an der der wichtigste aztekische Tempel gestanden hatte, ließ Cortes neue Gebäude und eine Kirche errichten.

Der Zocalo ist ein quadratischer Platz von ca. 240 m Länge und Breite. Direkt an diesem riesigen Platz, der offiziell Plaza de la Constitución heißt, erheben sich die gewaltige Kathedrale und das nicht weniger beeindruckende Regierungsgebäude des Palacio Nacional.

Am Unabhängigkeitstag, dem 12. September, finden auf dem Zocalo öffentliche Feiern statt. Dabei wird auch die berühmte Mexiko Flagge, mit dem auf einem Kaktus sitzenden Adler, der eine Schlange verspeist, gehisst.

Im Nationalpalast, in dem sich auch der Regierungssitz des jeweiligen mexikanischen Präsidenten befindet, kann man einige der schönsten Wandmalereien Diego Riveras bewundern. Riveras letztes Mural, das leider unvollendet blieb, ist hier genau so zu sehen, wie der Künstler es zurückgelassen hat. Alle wichtigen Persönlichkeiten der mexikanischen Geschichte und der Unabhängigkeitsbewegung wie Benito Juarez, Madero, Kaiser Maximilian, Cortes, Diaz und Hidalgo sind hier verewigt.

Im äußeren linken Flügel des monumentalen Palast befindet sich das Juarez Museum, in Gedenken an den berühmten mexikanischen Präsidenten.

Reiseführer Mexico City | Sehenswürdigkeiten Mexico City

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.