Stadthouderskade 42, Amsterdam

Die Gemäldesammlung der königlichen Familie legte im 18. Jahrhundert den Grundstock für das Reichsmuseum. König Louis Bonaparte, Neffe Napoleons, gründete das zunächst im Königspalast beherbergte Königliche Museum.

Das Rijksmuseum hat in der so genannten Ehrengalerie die wichtigsten und beeindruckendsten Gemälde zusammengefasst: Hier hängen religiöse Bilder, Portraits, Landschaften, Schlachten usw. der bedeutendsten niederländischen Maler des Goldenen Zeitalters, wie Vermeer (1632-1675), Abraham van den Tempel (1622-1672), Jan Steen (1626-1679) und natürlich Rembrandt van Rijn (1606-1669). Auch die berühmte Nachtwache, die Peter Greenaway zu dem gleichnamigen Film inspirierte, ist hier zu besichtigen.

Der Rest des Museums teilt sich in Niederländische Kunst, Skulpturen und dekorative Kunst -im Westflügel- sowie Niederländische Geschichte, die im Ostflügel ausgestellt ist. Bis voraussichtlich 2009 werden Restaurierungsarbeiten durchgeführt. Teile der Sammlung sind daher vorübergehend in andere Museen verlagert.

Website

Museen Amsterdam | Reiseführer Amsterdam

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.