Tegetthoffstrasse 2, Wien

Unter der unscheinbaren Kapuzinerkirche befinden sich die verschiedenen Gruften des Hauses Habsburg. Insgesamt gibt es hier weit über hundert Särge, in denen die einbalsamierten sterblichen Überreste der österreichischen Kaiser und ihrer Familien ruhen. Gegründet wurde die Krypta unter der Kirche von Kaiserin Anna im Jahr 1618. Sie und ihr Mann waren 1633 die ersten habsburgischen Herrscher, die hier vor fast 400 Jahren beigesetzt wurden.

Anhand der kunstvoll gefertigten Särge lassen sich die verschiedenen Kunststile der jeweiligen Epochen erkennen. Die Ansammlung an hochherrschaftlichen Sarkophagen macht die Kapuzinergruft zu einer der größten Anlagen ihrer Art weltweit.

Hier ruhen sowohl der Kaiser Maximilian von Mexiko, der in Querétaro 1867 erschossen wurde, als auch Kaiserin Maria Theresia, Kaiser Franz I., Kaiser Franz Joseph, der Kronprinz Rudolph und Kaiserin Elisabeth, die berühmte Sissi. Die letzte Beisetzung fand 1989 statt, als die Ex- Kaiserin Zita hier ihr Grab fand. Schaurig schön und sehr beeindruckend.

Reiseführer Wien |  Sehenswürdigkeiten Wien

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.