Wienzeile, Wien

Der Name des berühmten Wiener Marktes leitet sich wahrscheinlich von einem im 18. Jahrhundert an der Wiedener Hauptstrasse gelegenen Lager- und Verkaufsplatz von Holzasche ab. Früher nutzte man Asche zum Beispiel zur Säuberung des Geschirrs und konnte sie, wie Obst und Gemüse, auf dem Markt kaufen.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts zog der Markt auf die Wienzeile und änderte im Laufe dieses Umzugs auch sein Warenangebot. Immer mehr leckere Zuckerwaren aus nahen und fernen Gegenden konnte man hier erstehen. Aus dem ehemaligen Aschemarkt wurde so ein Naschmarkt.

Lassen Sie sich einfach mitreißen und in den Bann des internationalen, bunten Marktes ziehen, der mit seinem fröhlichen Treiben heute wie damals Dichter und Denker inspiriert. Täglich strömen die Anwohner der umliegenden Bezirke und auch Touristen hierher. Neben den typischen Standln finden Sie auch Sushi Imbisse, nordafrikanische Spezialitäten, exotische Gewürze und andere Köstlichkeiten.

 

Reiseführer Wien | Sehenswürdigkeiten Wien

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.