Eingang oben: Prinz- Eugen- Strasse 27,
Eingang unten: Rennweg 6A, Bezirk Landstrasse, 1030 Wien

Das berühmte Schloss Belvedere wurde von Österreichs Feldherrn und Türkenbezwinger Prinz Eugen von Savoyen in Auftrag gegeben. Später zog Franz Ferdinand, der Neffe des habsburgischen Kaisers Franz Joseph I, mit seiner Familie hier ein. Nach der Ermordung des österreichischen Thronfolgers in Sarajevo stand das Schloss zunächst leer. 1918 wurde das Belvedere der Republik überschrieben.

Der Barockbau des 18. Jahrhunderts teilt sich in das Obere und das Untere Belvedere. Während das Obere Belvedere rein repräsentativen Zwecken diente, beherbergte der untere Teil des Schlosses die Wohnräume des Prinzen Eugen. Heute befinden sich in den Prunksälen ein Museum, die Österreichische Galerie mit Werken von Egon Schiele oder Gustav Klimt und ein Barockmuseum.

Wenn Sie die üppig verzierten Räumen wie den Spiegelsaal oder den Marmorsaal besucht haben, wird die moderne Ausstellungshalle der Orangerie schlicht und funktional auf Sie wirken.

Der barocke Garten, der sich zwischen dem oberen und dem unteren Teil der Schlossanlage erstreckt lädt mit seinen Hecken, Wasserspielen, den Blumenrabatten und Skulpturen zu einem netten, kleinen Spaziergang ein.

Webseite

Reiseführer Wien |  Sehenswürdigkeiten Wien

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.