Soljanoj Pereulok 9, St. Petersburg
Metro: Tschernyschewskaja

Insgesamt 900 Tage dauerte die Belagerung des damaligen Leningrads durch die deutschen Truppen. Eindrücklich wird hier der verzweifelte Kampf geschildert, den die Leningrader vom Mai 1941 bis Januar 1944 um ihre Stadt führten. Zahlreiche Plakate, Lebensmittelkarten und Fotografien dokumentieren die Not der Zivilbevölkerung.
Auch wenn das Museum im Stil des Sowjetrealismus gehalten ist, kann besonders für deutsche Besucher ein Blick auf die russische Seite der Belagerung sehr lehrreich sein. Die Blockade und Hitlers erklärtes Ziel die Stadt zu vernichten, sorgten für viel Hunger und Leid der eingekesselten Stadtbevölkerung. Viele Soldaten auf beiden Seiten ließen bei dieser sinnlosen Offensive ihr Leben. Man rechnet heute mit ungefähr 470.000 Toten allein im ersten Jahr der Belagerung St. Petersburgs.

Reiseführer St. PetersburgMuseen St. Petersburg

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.