Nabereschnaja Kutuzowa, Uliza Pestelja 2, St. Petersburg
Metro: Gostinyj Dwor, Newskij Prospekt


Kurz nach der Gründung der neuen Hauptstadt 1703, die auf Wunsch des Zaren zunächst (Holländisch) Sankt- Pieterburch genannt wurde, gab Peter der Große den Auftrag auch eine Parkanlage zu bauen. Der Sommergarten zwischen Newa und Mojka ist damit bis heute eine der ältesten und gleichzeitig eine der schönsten Grünanlagen St. Petersburgs.

Wunderschöne Skulpturen italienischer Bildhauer, Springbrunnen, ein See und viel Grün laden zum Spaziergang ein. Wo einst nur die Zaren und Zarinnen mit ihrem Hofstaat rauschende Feste feierten, hat seit Mitte des 18. Jahrhunderts auch das gewöhnliche Volk Zutritt.

Trotz vieler Veränderungen im Park, ist das Sommerhaus Peters des Großen bis heute erhalten geblieben und lohnt eine Besichtigung. Der kleine Palais ist sogar älter als die Peter- Paul Festung und beherbergt ein Museum.

Reiseführer St. Petersburg | Sehenswürdigkeiten St. Petersburg

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.