Gablerstr. 15, Villa Wesendock, Zürich

1952 eröffnete eines der wichtigsten Museen Zürichs seine Pforten. Hier liegt der Schwerpunkt der Ausstellung allerdings nicht auf eidgenössischer Kunst, sondern auf künstlerischen Gestaltungsformen fremder Länder.

Neben schweizerischen Masken werden hier Pigmentmalereien und Skulpturen aus Indien gezeigt, würdevolle, afrikanische Masken aus der Elfenbeinküste und Kamerun oder auch Kultgegenstände aus der Südsee. Die Sammlung reicht von Objekten aus Lateinamerika und dem Orient, über Afrika bis hin zu den verschiedenen Kulturen Asiens.

Zu den Exponaten aus der Schweiz gehören Flumser und Lötschtaler Masken. Die aufwendig geschnitzten Werke stammen aus dem frühen 20. Jahrhundert und wurden traditionell zur Fastnacht getragen.

Außer der festen Sammlung des Rietberg Museums können Sie hier auch regelmäßig wechselnde Ausstellungen besuchen.

Website

Reiseführer Zürich | Museen Zürich

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.