Entstanden während der letzten Eiszeit, krümmt sich der lang gezogene See über eine Fläche von fast 89 km2. In seiner Mitte liegen sogar zwei kleine Inseln, die Ufenau, die zum Kloster Einsiedeln gehört und die kleinere, unter Naturschutz stehende Insel Lützelau.

Bereits seit dem 19. Jahrhundert wird hier, sehr zur Freude der Touristen, auch Dampfschifffahrt betrieben. Doch schon die Helvetier und die Römer wussten den See als Wasserweg zu nutzen. Auch eine andere Wasserstrasse, die durch Zürich verlaufende Limmat, entspringt hier und fließt dann Richtung Brugg davon, wo sie in die Aare mündet.

Sanfte Hügel, bewaldetete Landschaften und eine ganze Reihe malerischer Ortschaften erstrecken sich an den Ufern des Gewässers. Die Gegend um den Zürichsee ist zum Wandern, Fischen, für Bootsfahrten oder Ausflüge mit dem Fahrrad einfach ideal.

Reiseführer Zürich | Sehenswürdigkeiten Zürich

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.