Passeig de Pujades, s/n, Barcelona

Ganz in der Nähe der Estació de França, wo im 18. Jahrhundert die Festung Felipes V. stand, findet man heute eine grüne Oase: Ein Ort behaglicher Ruhe, sofern nicht eine Schar wildlebender Papageien auftaucht. Die Zitadelle des ungeliebten bourbonischen Königs, der 1714 die Stadt erobert hatte, wurde unter Primo de Rivera 1869-1878 zerstört. Für die erste Weltausstellung 1888 errichtete man stattdessen einen Park mit See, Wasserfall und Brunnen, sowie ein zoologisches Museum, das von Domenech i Montaner entworfen wurde.

In der Parkanlage der Ciutadella befindet sich auch der Zoo Barcelonas, in dem bis vor kurzem noch der Albino-Gorilla Copito de Nieve, zu Deutsch Schneeflöckchen, lebte. 2003 musste der in Barcelona sehr beliebte, aber leider an Hautkrebs erkrankte, 37-jährige Gorilla eingeschläfert werden.

Weitere Sehenswürdigkeiten im Park sind der Wasserfall von Josep Fontsère, der Glaspavillon Hibernacle, das Gewächshaus Umbracle und das geologisches Museum.

Die Ciutadella ist auch Sitz des heutigen katalanischen Parlaments. Im Parlamentspalast war ursprünglich von Felipe V. als Arsenal erbaut worden. Seit 1932 wurde der Palast auf Anordnung von Josep Taradelles zum Parlamentssitz umgebaut. Unter Franco wurde das Gebäude erneut umfunktioniert, bis 1982 schließlich das Parlament der Autonomen Region Kataloniens im Parlamentspalast einziehen konnte.

Reiseführer BarcelonaSehenswürdigkeiten Barcelona   

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.