Um den Passeig de Gracia und die Rambla Catalunya, werden edle Waren von Designern wie Versace, Armani, Calvin Klein, Burberry usw. angeboten. Auch Marken wie Cartier, Swarowski und Montblanc sind hier vertreten. Etwas weiter nördlich, die Diagonal entlang, findet man weitere Geschäfte und Einkaufszentren für den etwas größeren Geldbeutel.

An der Plaça Catalunya gibt es die Filialen der FNAC, für Musik und mehr, und der Sephora für Kosmetika. Direkt gegenüber, auf der anderen Seite des Platzes, steht das große Kaufhaus El Corte Inglés (eines von mehreren in Barcelona), dem Pendant zu Harrods in London, der Galerie Lafayette in Paris oder dem KaDeWe in Berlin.

Südlich der Plaça Catalunya geht es in die Fußgängerzone der Avinguda Portal d’Angels, wo es noch mehr Geschäfte gibt. In der Adventszeit wird hier ein beeindruckender Weihnachtsmarkt aufgebaut. Bummelt man von der Fußgängerzone aus weiter, kommt man zu den kleinen Boutiquen und Tante Emma-Läden der Altstadt (gotisches Viertel, Born und Raval), in denen man junge Designerläden, Secondhand-Läden, Geschäfte mit Töpferwaren und Kleinkram, aber auch Musik oder Modeschmuck findet. Sehenswert, auch ohne etwas zu kaufen, ist zum Beispiel Can Gisbert, eine Art Kolonialwarenladen, der einfach „schön altmodisch" ist.

„Els Encants" ist eine Art Flohmarkt, die an der Plaça de les Glories, am Ende der Gran Via stattfindet. Auch am Ende der Ramblas, zu Füßen des Kolumbus, gibt es Samstagmorgens einen Flohmarkt im alten Hafen.

Reiseführer Barcelona  

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.