Die Plaza Mayor befindet sich im Zentrum Madrids, direkt an der Calle Mayor und ist einer der wichtigsten Plätze der spanischen Hauptstadt. Im 15. Jahrhundert entstand an dieser Stelle, an der zwei Hauptverkehrsstraßen aufeinander trafen, die „Plaza del Arrabal". Man veranstaltete hier Märkte, Volksfeste und Stierkämpfe, später auch Ketzergerichte und Verbrennungen.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Plaza Mayor mehrfach durch Brände zerstört (1631, 1670 und 1790) und wiederaufgebaut. 1848 wurde das, von Juan de Bolonia und Pietro Tacca bereits im 17. Jahrhundert entworfene, Reiterstandbild Felipes III. aufgestellt, das heute noch, von einem kleinen Zaun umgeben, den Platz ziert.

An der Nordseite der Plaza Mayor steht eines der ältesten Gebäude, die Casa de la Panadería. Der rechteckige Platz ist von Bogengängen umgeben und hat insgesamt 9 Zugänge. Hier findet man zahlreiche Restaurants und Cafes, von denen aus man das Treiben auf dem Marktplatz beobachten kann.

Sonntags ist die Plaza Mayor Treffpunkt für Münz- und Briefmarkensammler. In der Adventszeit findet hier ein Weihnachtsmarkt statt und auch die alljährliche Feier zu Ehren des Schutzpatrons der Stadt, die Fiesta de San Isidro, wird auf der Plaza Mayor veranstaltet.

Reiseführer Madrid | Sehenswürdigkeiten Madrid           

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.