Bangkok – Ko Samui

Ko Samui ist eine im Golf von Thailand gelegene Insel, die zum Muu Ko Samui Archipel gehört. Von Bangkok aus musste man noch bis in die 70er Jahre lange Fahrstrecken auf sich nehmen, um mit Bahn oder Bus und anschließend mit der Fähre auf die Insel zu gelangen. Seit 1989 hat die Bangkok Airways hier einen eigenen Flughafen gebaut. Der Flug Bangkok – Samui dauert etwas über eine Stunde. Mittlerweile wird die Insel auch aus dem nahen Ausland angeflogen. Fähren fahren von Na Thon auf dem Festland ab und legen in Surat Thani auf der Insel an.

Auf Ko Samui kann man sich Autos oder Motorräder mieten, um von einer Seite der Insel auf die andere zu gelangen. Leider gibt es nur eine größere Straße, die einmal um die Insel führt und manchmal mit dem vielen Verkehr überfordert ist.

Die Bevölkerung der Inseln ist eine eigenwillige Mischung aus vielen Religionen und Völkern. Sie selbst nennen sich Chao Samui, das Volk von Samui. Während das Festland auf dem Gebiet des heutigen Thailands über Jahrhunderte verschiedenen Reichen angehörte (wie Burma, Malaysia, etc.) verbindet die Inselbewohner eine gemeinsame Geschichte.

In den 70er Jahren wurde die Insel mit den traumhaften Stränden von Aussteigern und „Hippies" entdeckt. Der Massentourismus ließ nicht lange auf sich warten. Heute hat die einheimische Bevölkerung mit hohen Preisen und schlechter Trinkwasserqualität zu kämpfen. Dennoch gibt es auf Samui keine Hotelhochburgen, die die Strandlandschaften entstellen. Maximal darf hier „palmenhoch" gebaut werden.

Hauptattraktion der Insel sind sicher die traumhaften Strände mit Kokospalmen und Korallenriffen im kristallblauen Meer. Man kann Schnorcheln, Tauchen, Angeln oder einfach Sonnenbaden. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören aber auch zahlreiche buddhistische Tempel und Pagoden, wie den Wat Kiri Wongkaram oder den Wat Phra Yai, mit dem „Big Buddha", einer 12 m hohen, vergoldeten Statue. Darüber hinaus gibt es das Gelände des Leam Sor Tempels mit Pagode und dem Wat Khao Chedi, den Sumret Tempel und den nahe gelegenen Korall-Buddha oder Buddhas geheimen Garten. Selbst Buddhas Fußabdrücke soll man auf Ko Samui finden können.

Wer mehr an natürlicher Schönheit interessiert ist, kann auch einen Ausflug in den Ang Thong Nationalpark oder zu den Wasserfällen des Na Muang oder Hin Lad unternehmen. Oder man besichtigt den Schmetterlingspark Na Tian, die Schlangenfarm oder die Perlenfarm auf Ko Matsum.

Reiseführer Bangkok  | Ausflüge Bangkok – Rundreise

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.