Arun Amarin Road, Bangkok
Fähre: Tha Tien, Tien Pier, Bangkok

Der Wat Arun ist ein Tempel in Bangkoks Stadtteil Thonburi und gehört zu den Wahrzeichen der Stadt. Gleich am Eingang wird man von Götter- und Dämonenstatuen begrüßt. Sie stellen Figuren aus dem Ramayana dar, dem zweitwichtigsten indischen Nationalepos, das vom Leben des Gottes Rama berichtet und verschlungene Geschichten der Götterwelt erzählt. Bis 1784 befand sich hier die Statue des Smaragdbuddhas, die man heute im Wat Phra Kaeo bewundern kann.

Die Tempeltürme des Wat Arun erheben sich malerisch am Ufer des Chayo Phraya. Der mittlere und höchste Turm soll den Berg Meru repräsentieren, während die anderen, ihn umgebenden Türme dem Gott des Windes geweiht sind. Von außen sind sie mit Stücken von Porzellanscherben und kleinen Muscheln besetzt. Steinerne Figuren, Elefanten und bunte Blumen schmücken farbenprächtig die Treppen und Türme.

Der höchste der insgesamt fünf Tempeltürme, die offiziell Prang genannt werden, kann über eine steile Treppe „erklommen" werden. Etwas anstrengend, aber die Aussicht über die Anlage und den Fluss lohnt sich.

Der Wat Arun wird zwar Tempel der Morgenröte genannt, sehenswert ist aber auch der Sonnenuntergang und die nächtlich angestrahlte Silhouette der Tempeltürme.

Reiseführer BangkokTempel Bangkok

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.