Kloster Mevlevi, Galip Dede Caddesi, 14, Beyoǧlu, Istanbul

Der Sufismus ist eine Art mystischer Glaubensgemeinschaft innerhalb der Religion des Islams. Derwische leben in einer mönchsähnlichen Ordensgemeinschaft und gelten als asketisch und weise.

Zu den Traditionen der Sufis des Mevlevi- Ordens gehört es, dass sich die Priester oder Mönche in weiten Gewändern, zu bestimmter Musik so lange im Kreise drehen, bis sie einen tranceartigen Zustand erreichen. Im Moment der Ekstase sind sie Allah nahe. Neben dem in der Türkei üblichen Brauch, gibt es auch andere Sufi-Orden die den Trancezustand mit Mitteln wie „brennende Kohlen schlucken" oder „glühende Eisen in die Hand nehmen" zu erreichen versuchen.

Der Tanz der Derwische ist eine aktive Form des Gebets. Jede Bewegung, jede Geste und selbst die Wahl der Gewänder haben eine symbolische Bedeutung.

Jeden letzten Sonntag im Monat tanzen die Derwische im Kloster Mevlevi auch für Besucher.

 

Reiseführer Istanbul | Sehenswürdigkeiten Istanbul

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.