Burgpalast (Budavári palota), Szent György tér 6, Stadtteil I, Budapest

Das bekannteste Wahrzeichen Budapests ist der königliche Palast, der sich über ca. 1,5 km erstreckt. Der Grundstein der beeindruckenden Anlage wurde im 13. Jahrhundert gelegt, als König Bela die einfallenden Mongolenstämme abwehren musste. Viele ungarische Könige lebten seitdem hier und regierten von hier aus ihr Reich.

Im Laufe der Jahrhunderte erfuhren der Palast und die Burganlage nicht nur zahlreiche Umbauten und Erweiterungen, sondern litt auch unter Kriegen und Zerstörung. Die große Mittelkuppel entstand übrigens erst gegen Beginn des 20. Jahrhunderts.

Heute beherbergt der riesige, historische Komplex auf dem Burgberg einige der interessantesten Museen Budapests. So können Sie hier u. a. die Nationalgalerie besuchen oder auch das Historische Museum Budapests besichtigen, das die wechselhafte Geschichte des Landes erzählt.

Den Burgberg müssen Sie übrigens nicht zu Fuß erklimmen. Es gibt eine schöne Zahnrad- Seilbahn, mit der Sie schnell und bequem den Palast erreichen und sogar noch eine schöne Aussicht genießen können.

Reiseführer Budapest | Sehenswürdigkeiten Budapest

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.