Kettenbrücke (Széchenyi Lánchíd), zwischen Clark Adam Ter und Rossevelt Ter, Budapest

Von den zahlreichen Brücken, die die beiden Donauufer der ungarischen Hauptstadt miteinander verbinden, ist die Kettenbrücke die älteste und auch die bekannteste. 1849 wurde mit ihrer Einweihung die Überquerung der Donau erleichtert und gleichzeitig ein einmaliges Bauwerk geschaffen.

Die beiden Kopfenden der Hängebrücke zieren die Statuen zweier liegender Löwen. Zwei bogenartigen Pfeiler tragen das eiserne Gewicht von 2.000 t.
Im Zweiten Weltkrieg wurden von den abziehenden deutschen Truppen leider sämtliche Brücken der Stadt zerstört. So fiel auch die hervorragende Konstruktion der Kettenbrücke dem Krieg zum Opfer. 1949 konnte sie, originalgetreu nachgebaut, wieder in Betrieb genommen werden. Seitdem erstrahlt sie vor allem nachts in einer romantischen Beleuchtung und verzaubert Einheimische wie Besucher.

Reiseführer Budapest | Sehenswürdigkeiten Budapest

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.