"I wanted to do something big"

1765 East 107th Street, Watts, Los Angeles

"I wanted to do something big" war Simon (Sam) Rodias Idee -und das tat er dann auch! Ganz allein, nur mit den einfachsten Hilfsmitteln wie Hammer, Axt und errichtete der italienische Einwanderer (Sabato Rodia) in dem ärmlichen Viertel Watts seine Türme. Ein Kunstwerk, das als „folk art" schwer einer bestimmten Stilrichtung zuzuordnen ist, aber jeden fasziniert.

Insgesamt 33 Jahre, von 1921 bis 1955, baute Rodia still und einsam an seinem Lebenswerk. 17 schmale, eiserne Türme ragen auf dem kleinen Eckgrundstück in den Himmel. Der höchste misst fast 30 m (ca. 100 feet). Die Türme und die gesamte Anlage mit Mauern und Bänken sind mit Mosaiken, die an das Werk des katalanischen Modernisten Antonio Gaudi (Parc Güell in Barcelona) erinnern, geschmückt. Aus den Scherben alter Flaschen, Teller, Ziegel und anderer Fundstücke setzt er liebevolle Mosaike zusammen, die die bizarren Stahl- Zement Konstruktionen schmücken. „Nuestro Pueblo" (dt. Unser Dorf) nannte Rodia die Anlage.

In den 70ern wären die Türme beinahe abgerissen worden. Ein bekannter Hollywood Schauspieler kaufte das Grundstück jedoch rechtzeitig und konnte den Abriss verhindern. Mittlerweile gehören die Watts Towers zu den Califorina State Parks.

Jedes Jahr findet zu Ehren Sam Rodias und seiner Türme ein buntes „Multikulti" Fest mit viel Musik statt. Mexikanische, chinesische, schwarze und weiße Einwohner des Viertels feiern dann

Website Watts Towers | I built the towers | California State Parks

Reiseführer Los Angeles | Sehenswürdigkeiten in Los Angeles

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.