Ellis Island, New York

Die später berühmt- berüchtigte Einwandererinsel Ellis Island, die im Volksmund auch Isle of Tears genannt wird, ist eigentlich ein altes Munitionslager. Über 30 Jahre lang war die Insel zentrale Anlaufstelle für Immigranten. Zusammen mit der Freiheitsstatue bildet sie das Statue of Liberty National Monument.

Zwischen 1892 und 1954 wurden hier über 12 Millionen Einwanderer abgefertigt. Aufgrund verschärfter Einwanderungsgesetze kamen im Laufe der Zeit immer weniger Zuwanderer nach Amerika. Ellis Island wurde 1954 schließlich geschlossen. Heute befindet sich dort ein Museum, das die Geschichte der Immigration erzählt. Die Gebäude sind seit 1990 für die Öffentlichkeit zugänglich. Hier befindet sich auch die American Immigrant Wall of Honor, die weltweit größte beschriftete Wand, mit den Namen der Einwanderer.

Website

Reiseführer New York | Sehenswürdigkeiten New York

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.